CareCall Zentral-Interface

 

als zentrale Kontroll- und Organisationseinheit aller angeschlossenen Stations-Abfragen bzw. des gesamten Systems. Das Gerät konfiguriert die angeschlossenen Stations-Abfragen gemäß kundenindividueller Parameter und protokolliert Meldungen der Anlage (Rufe, Anwesenheiten, Störungen, etc.).

Das Gerät speichert permanent alle Konfigurationsdaten wie

  • die Zuordnung der Teilnehmer,

  • die Organisation von Pflegegruppen,

  • die Zusammenschaltung von Gruppen

     

Das Zentral-Interface ermöglicht eine automatische Nachkonfiguration der angeschlossenen CareCall Endgeräte. Optional kann das gesamte System über den lt CareCall pro Server fernkonfiguriert oder ferngewartet werden.

Das Konzept, der zentralen Konfiguration, bei gleichzeitiger autarker Funktion des Systems, ermöglicht einen einfachen und servicefreundlichen und ausfallsicheren Betrieb.


Leistungsmerkmale

  • Up- / Down-Tasten zum „durchblättern“ des Displays; mit Erinnerungslampen

  • Quittungstaste mit Erinnerungslampe

  • 8-stelliges Display mit einer 7 x 5 Punkt LED-Matrix

  • permanente Speicherung aller Konfigurationsdaten für Endgeräte und Stations-Abfragen

  • automatische Konfiguration der Stations-Abfrage

  • Überwachung der BUS-Leitungen n. DIN 41050 Teil 1 2

  • Anzeige von Störmeldungen im Display

  • RS485-Schnittstelle mit Potentialtrennung (3,75kV) zur Steuerung des Haus-BUS

  • 3 x V.24-Schnittstellen (für CareCall pro Server, ESPA Alarmserver, PSE)

  • Potentialfreier Kontakt (3,75kV) für Anbindung an zentrale Leittechnik bzw. Gebäudeleittechnik

  • Real-Time-Clock (RTC) und Datumsanzeige

  • Signalgeber für akustische Störmeldung